Griechische Gastfreundschaft in Hotel Filoxenia

Nützliche Informationen über Monemvasia


Der Name Monemvasia verdankt sich die Stadt aufgrund ihrer Lage, griechisch moni emvasia (μόνη εμβασία) bedeutet „einziger Zugang“. Sie galt bis zur griechischen Unabhängigkeit 1821–30 wegen der großen Schwierigkeiten, die mit Eroberungsversuchen verbunden waren, als das "Gibraltar des Ostens‘. Die Stadt ist auch Namensgeberin für den Malvasier, eine Rebsorte, die von dort aus exportiert wurde. 

Nur wenige Meter vor der Ostküste des Peloponnes steht ein abgeflachter, 200 m hoher Felsblock im Meer. Etwas vom Land abgewandt an seiner Südostseite befindet sich eine alte Siedlung. Die erste Besiedlung fand hier vor ca. 1500 Jahren anlässlich kriegerischer werdender Zeiten statt: Der Platz bot einen natürlichen "Wassergraben" und Klippen als "Schutzmauer".

Die Ansiedlung besteht aus zwei Teilen: Der ummauerten mittelalterlichen Unterstadt am Abhang des Felsens und der Zitadelle auf der Höhe des Felsens, die nur über einen einzigen, vielfach gewundenen, steilen und gut gesicherten Weg erreicht werden kann. Die Stadt, wo auch die Chronik von Monemvasia entstand, bildete in den folgenden Jahrhunderten ein Rückzugsgebiet der byzantinischen Herrschaft in Südgriechenland und war Ausgangspunkt der Rückeroberung der Halbinsel Peloponnes. Die Stadt war auch wichtig zur Sicherung des Seewegs von Konstantinopel nach Venedig. Die Zitadelle ist seit den 1920er-Jahren nicht mehr bewohnt.

Monemvasia ist der Geburtsort des griechischen Dichters Jannis Ritsos, der auf dem Friedhof von Monemvasia begraben ist. Der griechische Staat hat die byzantinische Ausgrabungsstätte von Monemvasia mit dem Europäischen Kulturerbe-Siegel ausgezeichnet. Dieser historische Ort gehört zu den Top 10 Reisezielen rund um den Peloponnes

Monemvasia ist ein "Muss" für Peloponnes-Besucher: Es gibt so viele gemütliche Plätzchen zum Verweilen. Vor allem die am Spätnachmittag und Abend stattfindende Weinverkostung in diesem stimmungsvoll eingerichteten Häuschen wir Sie begeistern. Hier finden Sie einige "Insider" Tipps von uns:

  • Sehenswürdigkeiten
  • Feste
  • Aktivitäten
  • Strände
  • Essen & Gastronomie
  • Touren


Sehenswürdigkeiten

Nach dem man das Festungstor passiert hat, gelangt man in den Pfadweg der Unterstadt. Auf der rechten Seite kann man entlang der 200 Meter langen imposanten Westmauer laufen, welche von den Venezianern errichtet wurde. Über den  gepflasterten Hauptpfad, der sich durch zahlreiche Läden und Tavernen auszeichnet, kommt man zum Hauptplatz. Hier lohnt sich in einem der Häuser eine kleine archäologische Sammlung mit Fundstücken der Insel und Dokumentationen zur jüngeren Geschichte Monemvasias zu besuchen. Am Platz liegt auch die dreischiffige Christos-Elkomenos-Kirche aus dem 12. Jhd. mit ihren Christus-Ikonen, ihren kunstvollen Statuen und zwei Thronen. Neben der Kirche befindet sich das Haus des Bischofs. Dahinter befindet sich die Kirche Panagia Myrtidiotyssa. Am östlichen Ende der Stadt liegt die Agios-Nikolaos-Kirche aus dem 18. Jhd. mit ihrem schönen Portal. Am südöstlichen Ende der Unterstadt befindet sich die große Kuppelkirche Panagia Chrysaphitissima, zweifellos der Höhepunkt der an Kirchen reichen Stadt. Das weiß gestrichene Gebäude mit dem roten Ziegeldach hat mehrere Umbauten hinter sich und beherbergt die Stadtikone. Hinter der Kirche befindet sich der Aufstieg auf die Stadtmauer, die einen schönen Ausblick über die Stadt und vor allem die schmucken Patrizierhäuser bietet.

Der Aufstieg zur Oberstadt befindet sich im Norden der Unterstadt und ist über mehrere Gassen zu erreichen. Der etwa 15-minütige Aufstieg wird man mit einem großartigen Blick über Unterstadt, Meer und Festland belohnt. So erreicht man über einen schmalen Pfad die Kirche Agia Sofia, die am nördlichen Steilhang liegt. Sie stammt aus dem byzantinischen Hochmittelalter und ist eine seltene Achtstützenkirche. Außerdem gilt sie als eine der ältesten Kirchen auf dem Peloponnes. Einige Elemente sind aus venezianischer Zeit. In türkischer Zeit wurde die Kirche, wie die meisten Gotteshäuser, in eine Moschee umgewandelt, wovon eine Gebetsnische zeugt. Daneben liegen die Überreste eines Klosters, das einst Teil des Kirchenareals war. Der Blick auf Epidauros Limera von der direkt an der Steilwand des Inselfelsens gelegenen Rückseite der Kirche ist atemberaubend. Weiter geht es von hier zum Kastell, das nochmals ein Stück weiter oben über der Steilküste thront. Die beindruckenden Ruinen konkurrieren mit dem Ausblick aufs Festland, den man von dieser Stelle aus hat. Auf dem Rückweg in die Unterstadt kommt man an den massiven Zisternen und dem Haus des türkischen Inselkommandanten vorbei.In one of the rock slopes is a medieval town wedged belted by walls, ramparts, towers: the famous castle of Monemvasia. Passing through the gates of the castle you enter the medieval town of Monemvasia. 


Entertainment & Feste


In Monemvasia there are many restaurants and taverns to try out local recipes, fresh seafood and drink wine region. In Monemvasia there are produced many traditional sweets of the region including the famous Monemvasia almond, famous samousades, diples, kourampiedes, melitinia and rafiolia. Do not forget to taste and take it with you.

In the castle and the new town you will find several places to enjoy your meal, all with beautiful views of the castle walls and Myrtoo Sea that lies ahead. There are also many cafes and bars to enjoy a drink in perfect harmony with the enchanting environment and just outside the Bridge with direction to Athens there is an outdoor club for dancing and fun.


Quelle: Virtual Walker, Walking in Monemvasia


Aktivitäten in und um Monemvasia


  • Es lohnt sich einige der 24 Tempel und Kirchen mit byzantinischen Elemente innerhalb der Festung von Monemvasia zu besuchen, wie zum Beispiel die älteste Elkomenos Christos, Panagia Grisafiotissa oder auch die halb byzantinische, halb venezianische Kirche Agia Sofia. Ostern ist in Monemvasia ein besonderes Ereignis und sollte man nicht verpassen.
  • Archäologisches Museum am Hauptplatz der Unterstadt .
  • Wandern Sie entlang der 200 Meter langen Mauer und spüren Sie die Vergangenheit.
  • Ein Aufstieg in die obere Stadt wird Sie mit einem einmaligen Panoramablick begeistern. 
  • Running and cycling out of the town streets
  • Wandern bis zum Leuchttumr von Kavos Maleas
  • Schwimmen in einem der Strände direkt oder in der unmittelbaren Nähe des Felsen Monemvasia
  • Besuch des Fjörds von Gerakas
  • Das malerische Dorf "Kiparissi"
  • Die Tropfsteinhöhle von Pirgos Dirou: Machen Sie eine geführte Bootstour.

Falls Sie zusätzliche Informationen benötigen sollten, stehen wir Ihnen mit Rat & Tat gerne zur Verfügung


Badestrände in und in der Nähe von Monemvasia


Kakavos

Kakavos ist der Hauptstrand von Monemvasia. Dieser Kiesstrand befindet sich auf der linken Seite des Felses.

Pori Strand

Sehr schöne Strand Richtung Sparta (etwa 3 Km vom Hotel entfernt). Hier findet man viele Pinienbäume direkt am Strand und kann man auch den Felsen von Monemvasia von der Ferne bewundern.

Ambelakia Strand

Ein sehr schöner auf dem Weg zu "Neapoli" (ca. 5 km von unserem Hotel entfernt). Dort kann man auch seinen Mittagessen an einer der traditionellen Tavernen genießen.


Kulinarisches & Esskultur in Monemvasia


There are many restaurants, cafes and bars for your entertainment in the city and in the castle of Monemvasia.

You will find taverns with fresh fish and great restaurants with amazing appetizers and homemade food prepared from fresh local ingredients. Try the famous gogles, tsaitia, chicken in wine sauce, kokkinisto and baked-grilled delicious meat.


Touren


Mit Ausgangspunkt Monemvasia können Sie täglich diverse Ausflüge unternehmen. Old Monemvasia: The ancient city of Monemvasia is a quiet village, 7 km from Monemvasia.

Gerakas Fischhafen

Dieser fjördmäßiger Naturhafen gehört zu den längsten Naturhafen Griechenlands. Hier kann man sehr schön Fisch essen und die Landschaft erkunden.

Kyparissi

An diesem Dorf (ca. 80 Minuten Autofahrt) befinden sich zwei sehr schöne Kiesstrände, sowie die Kastania Höhle.

Plytra

In einer Entfernung von ca. 20 Autofahrminuten kann man in Plytra schön baden und essen gehen. In der Nähe des Strandes Pachia Ammos kan man sogar mit bloßem Auge die durch einen Erdbeben versunkene Stadt von Asopos (375 n. Chr. ) ansehen.

Neapoli

Ein kleines Fischerdorf mit einem sehr schönen Sandstrand.

Elafonissos

Nur eine 10-minütige Überfahrt mit der Fähre trennt Elafonisos vom Festland dem Hafen von Vegafia (6km nördlich von Neapoli). Hauptanziehungspunkt auf Elafonisos ist der Simos-Strand mit seinen Dünen, feinem Sand - erinnert an die Südsee. Die Bucht erstreckt sich über gut 2 km und das Wasser gibt sich dort in kaum zu beschreibenden Farben.

Diros Höhlen

Die schönste und längste (15,4 Km) Tropfsteinhöhle Europas. Sie befindet sich ca. 10 km südlich von Aeropoli. In einer halbstündigen Bootsfahrt gleitet man leise durch die Höhlen (ca. 1.500 Meter-Tour), vorbei an beeindruckend ausgeleuchteten Stalaktiten und Stalakmiten.


Nützliche Informationen

Eleftherios Venizelos International Airport

http://www.aia.gr/


Busfahrplan

http://ktel-lakonias.gr/ 

Weltuhr

http://www.timeanddate.com/worldclock/

Präfektur von Lakonien

http://www.lakonia.gr/

Wetter in Monemvasia

http://www.meteo.gr/cf.asp?city_id=108/


Nützliche Rufnummer

Gemeinde von Monemvasia

+30 27320-61222

Polizei

+30 27320-61210

Apotheke

+30 27320-61204

Hafenbehörde

+30 27320-61266

Museum

+30 27320-61403


 Info: Täglich gibt es jede 30 Minuten eine Minibusverbindung zwischen der Brücke und dem Haupttor der Festung.

Hotel Filoxenia Monemvasia